Gulia Foscari & UNLESS hat mit dem transdisziplinären Projekt “Antarctic Resolution” ein monumentales Werk der Wissenschaftskommunikation geschaffen.
Gulia Foscari & UNLESS hat mit dem transdisziplinären Projekt “Antarctic Resolution” ein monumentales Werk der Wissenschaftskommunikation geschaffen.
Gulia Foscari & UNLESS hat mit dem transdisziplinären Projekt “Antarctic Resolution” ein monumentales Werk der Wissenschaftskommunikation geschaffen.
News, Dez 2022

VdM #6 – Antarctic Resolution

besprochen von Prof. Tom Duscher

Antarctic Resolution von Giulia Foscari & UNLESS

Gulia Foscari & UNLESS hat mit dem transdisziplinären Projekt „Antarctic Resolution“ ein monumentales Werk der Wissenschaftskommunikation geschaffen. Es ist die bisher umfassendste Dokumentation über den antarktischen Kontinent, der unserem Blick weitgehend verborgen ist und sich völlig verzerrt am unteren Rand unserer kartografischen Darstellungen befindet.

Zentrale Aussage durch Visualisierung

Die infografischen Visualisierungen in Giulia Foscaris Buchprojekt rücken die Antarktis in den Mittelpunkt des Geschehens und geben ihr respektvoll ihre zentrale Rolle für das Weltklima zurück. Denn die kartografische Auflösung dieses für den klimatischen Zustand unseres Planeten so bedeutsamen Kontinents ist gering. Für die kommerziellen Interessen der Big-Data-Medienkonzerne scheint es sich nicht zu lohnen, die für unser Klima essentiell wertvollen Eismassen mit hochauflösenden Satellitenbildern darzustellen. Die Bilder ähneln an vielen Stellen einem Flickenteppich. Dieser Flickenteppich ziert nun den Umschlag eines 1.000-seitigen Buchkörpers, das Ergebnis von Foscaris tiefschürfenden Forschungen und nun eine politische Resolution. Es ist ein Monolith, ein Statement und eine Erklärung von sehr eindeutiger Natur: eine kristallklare Aussage über den alarmierenden Zustand dieses klimatisch zentralen Kontinents. Das Ergebnis ist eine erstmalige, einzigartige Gesamtdarstellung des Kontinents und damit ein gewichtiges Stück aktueller Wissenschaftskommunikation.

Interdisziplinär, kollaborativ, intermedial

Das Forschungsprojekt ist in erster Linie ein wirklich kollaboratives Unterfangen. Am Vorabend des 200. Jahrestages der ersten aufgezeichneten Sichtung der Antarktis lud UNLESS mehr als 200 Experten aus den Bereichen Architektur, Biologie, Chemie, Klimawissenschaft, Ingenieurwesen, Geografie, Geschichte, Recht, Literatur, Logistik, Medizin, Physik, Politikwissenschaft, Soziologie, Technologie und bildende Kunst ein, sich an dieser gemeinsamen Anstrengung zu beteiligen, um das erste ganzheitliche Forschungswerk über die Antarktis zu schaffen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit wurde in einer Publikation mit dem Titel „Antarctic Resolution“ zusammengefasst. Der 1000-seitige Band ist in drei Hauptabschnitte zu den Themen Geopolitik, Wissenschaft und Architektur unterteilt und präsentiert die Ergebnisse in Form von Texten, Fotoessays, Infografiken, Kartografien und Architekturzeichnungen. Die Publikation enthält den ersten Zensus der antarktischen Architekturen, der als frei zugängliches Archiv konzipiert ist, um die Reduzierung des kontaminierenden, anthropogenen Fußabdrucks auf dem Kontinent zu fördern.

Exzellentes Informationsdesign

Das Buch ist atemberaubend – sowohl in Inhalt als auch in Form. Antarctic Resolution wurde mit zwei Sonderfarben gedruckt: Silber und ein spezielles Neonorange. Während das Silber die reflektierenden Eis- und Schneemassen nachahmt, erinnert das neonleuchtende Orange an die Markierungen, die die weiße Wüste der Antarktis durchziehen. Beim Durchblättern des enzyklopädischen Bandes lässt das Silber, wie es in allen Kartografien eingesetzt wird, Reliefs sichtbar werden oder verschwinden, was die Unbestimmtheit der Dimensionen des Kontinents und seine ständig schwankenden Grenzen visuell zum Ausdruck bringt und gleichzeitig eine faszinierende dynamische Wirkung in einem gedruckten, statischen Medium erzielt. Das alarmierende Orange wird von der UNLESS-Redaktion erforscht, um das visuelle Kompendium der Publikation weiter zu erläutern und die mehr als 150 Essays mit zusätzlichen Denkanstößen zu versehen. Das Zusammenspiel dieser beiden Farben in den Kartografien und Infografiken sorgt für eine einzigartige und eindeutige Bildsprache sowie ein leicht erkennbares Informationssystem. Auf diese Weise und in Anbetracht der Tatsache, dass das Buch 1000 Seiten umfasst, kann der Band auch quer gelesen werden, wobei die Bildsprache eine multimodale Ebene darstellt, die über den Text hinaus einen Eindruck vom Inhalt vermittelt. Alle Kartografien und Infografiken wurden von dem internationalen Netzwerk des Polar Labs und dem Mailänder Grafikdesignstudio POMO auf der Grundlage der von UNLESS gesammelten Daten sorgfältig entwickelt. Eine Meisterleistung nicht nur im Bereich des Redaktions- und Informationsdesigns, sondern auch in der Wissenschaftskommunikation, die in diesem Umfang als eigenständige Forschungsarbeit betrachtet werden kann.

In dem 10-minütigen Video, das für die Präsentation des Projekts auf der Ars Eletronica (Linz, September 2022) erstellt wurde, bei der es mit dem Grand Prize 2022 für innovative Zusammenarbeit der Europäischen Union (S+T+ARTS) ausgezeichnet wurde, werden ausgewählte Infografiken animiert dargestellt. Sie zeigen, dass die Antarktik das bedeutendste Archiv unserer Klimageschichte ist, aus dem noch einmal ganz eindeutig der antropozäne Einfluss auf den aktuellen Klimawandel deutlich wird. In diesem Augenblick, in dem Sie diesen Artikel lesen, schmilzt das Eis der Antarktis mit einer Menge von 200 olympischen Schwimmbecken pro Minute.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Aktionistisch: Kampagne in der Mitte der Gesellschaft

Anlässlich des 44. Antarctic Treaty Consultative Meeting (ATCM), das in Berlin stattfand, entwickelte sich das Projekt über die Mauern der Kultureinrichtungen hinaus und eroberte die deutsche Hauptstadt mit der Kampagne „Speak Up for Antarctica Now”. Passanten wurden dazu aufgerufen, von den ATCM-Delegierten der 29 entscheidungsbefugten Nationen, die das Recht haben, über alle die Antarktis betreffenden Angelegenheiten abzustimmen, Rechenschaft über die Zukunft eines Kontinents zu verlangen, der 1,4 mal so groß ist wie Europa.

Mit dem Zusammenspiel dieser mehrdimensionalen kommunikativen Maßnahmen ist „Antarctic Resolution“ ein mehr als würdiger Vertreter einer Visualisierung des Monats. Dieses Projekt ist ein ganzheitlicher Ansatz, um Forschung und Kommunikation crossmedial zusammenzuführen und ein dringender Appell, die Zeit jetzt zu nutzen, um die bisher bedrohlichsten Szenarien zu verhindern. Es ist ein Best-Practice-Beispiel für multimediale Wissenschaftskommunikation auf höchstem Design- und Kommunikationsniveau.

„Antarctic Resolution“ ist im Lars Müller Verlag erschienen und ein Muss für alle, die sich für erfolgreiche Wissenschaftskommunikation und detaillierte Informationen zum Klimawandel interessieren. Es ist ein Nachschlagewerk, das sowohl wissenschaftliche als auch kartografische und infografische Inhalte auf höchstem Niveau präsentiert.  Weitere Informationen finden Sie auf der UNLESS-Webseite.

Während der Frankfurter Buchmesse 2022 fand ein aufschlussreiches Gespräch über die Entstehung des Buches zwischen dem Verleger Lars Müller, dem Informationsdesigner Marco Cendron, der Herausgeberin und Initiatorin Giulia Foscari und Porter Anderson, Chefredakteur von Publishing Perspectives, statt. 

Über die Visualisierung des Monats

In der Serie „Visualisierung des Monats“ stellen wir jeweils am zweiten Mittwoch des Monats eine herausragende Visualisierung vor. Ein Kriterium bei der Auswahl ist, inwieweit diese aus Design-Perspektive ästhetisch und emotional ansprechend ist. Außerdem schauen wir uns den Informationsgehalt an. Dazu gehört auch, wie die Nutzerinnen und Nutzer der Visualisierung dabei unterstützt werden, komplexe Zusammenhänge besser zu verstehen. Die Auswahl erfolgt innerhalb des KielSCN-Teams und bezieht das Fachwissen aus den Bereichen Informationdesign, Bildungswissenschaften und Emotionsforschung sowie der Wissenschaftskommunikationsforschung ein.


Ähnliche Beiträge:

News,
Jan 2023

VdM #7 – An Explorable Explainer

Durch seine Übersetzung des K-Means Algorithmus in einen sogenannten Explorable Explainer gelingt es Yi Zhe Ang einem abstrakten logischen Konzept Lebendigkeit zu verschaffen. So lädt die Visualisierung zum Entdecken und Erkunden ein. Wir haben sie als unsere Visualisierung des Monats #7 ausgewählt.

News,
Dez 2022

VdM #6 – Antarctic Resolution

Gulia Foscari & UNLESS hat mit dem transdisziplinären Projekt „Antarctic Resolution“ ein monumentales Werk der Wissenschaftskommunikation geschaffen. Es ist die bisher umfassendste Dokumentation über den antarktischen Kontinent, die wir als unsere Visualisierung des Monats #6 ausgewählt haben.

News,
Nov 2022

VdM #5 – Euklids Elemente

Das Werk Elemente des griechischen Mathematikers Euklid gilt als eines der bekanntesten und erfolgreichsten Lehrbücher aller Zeiten. Zwei herausstechende Bearbeitungen haben wir als unsere Visualisierung des Monats #5 ausgewählt.